13.03.2018

"Was schmeckt, wenn’s schmeckt? Eine Reise in die Welt der Gerüche und des Geschmacks"

Am 13.03.2018 spricht Prof. Dr. Thomas Hofmann, Leiter des TUM-Lehrstuhls für Lebensmittelchemie und Molekulare Sensorik, über unsere Sinneswahrnehmung von Gerüchen und Geschmäckern. Denn wie eintönig wäre unser Leben ohne die Fähigkeit, Düfte und Aromen zu erkennen und zu genießen? Prof. Hofmann wird darstellen, wie komplex unser Geschmackssinn funktioniert – und wie Forscher den Geschmack unseres Essens beeinflussen können.

Prof. Thomas Hofmann, TUM-Lehrstuhl für Lebensmittelchemie und Molekulare Sensorik (Bild: Andreas Heddergott / TUM)

Prof. Dr. Thomas Hofmann, TUM-Lehrstuhl für Lebensmittelchemie und Molekulare Sensorik (Bild: Andreas Heddergott / TUM)

Ein Großteil unserer Lebensqualität basiert auf der Fähigkeit, sensorisch aktive Verbindungen in unserer Umwelt und in unseren Lebensmitteln zu erkennen: Jeder von uns kann sich den Duft einer frisch gemähten Wiese in der Sommerhitze vorstellen oder den unverwechselbaren Geschmack des persönlichen Lieblingsessens wachrufen, das Aroma frisch gerösteten Kaffees oder ein zarter Blumenduft zaubert vielen Menschen ein Lächeln ins Gesicht. Und doch nehmen wir die zugrundeliegenden Moleküle, die unsere Sinne beflügeln, nicht gleich wahr: Geruch und Geschmack werden im Gehirn ganz individuell rekonstruiert.

Prof. Hofmann nimmt uns mit auf eine faszinierende Reise: Wie sind Düfte und Geschmäcker eigentlich zusammengesetzt? Was passiert biochemisch, wenn wir einen Duft wahrnehmen, und wie nehmen Düfte schließlich im Gehirn Gestalt an? "Chemisch gewürzt" wird der Referent die Grundlagen der Geruchs- und Geschmackswahrnehmung verständlich machen. Anschließend wird er aufzeigen, wie Forscher die komplexe Molekülwelt der Natur auf das Wesentliche reduzieren können: Denn wer die Geheimnisse der Aromen kennt, kann sie auch nachahmen oder sogar neu modellieren.

 


Vortragstermin:
Dienstag, 13.03.2018, 19.00 Uhr
im Lindenkeller Freising (Veitsmüllerweg 2)


 

Über den Referenten:
Nach seinem Studium der Lebensmittelchemie an der Universität Erlangen-Nürnberg promovierte und habilitierte Prof. Dr. Thomas Hofmann am Department für Chemie der TUM. 1998 wurde er zum stellvertretenden Direktor der Deutschen Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie berufen. Prof. Hofmann folgte einem Ruf der Universität Münster als Professor und Direktor des Instituts für Lebensmittelchemie und kehrte 2007 als Ordinarius des neu gegründeten Lehrstuhls für Lebensmittelchemie und Molekulare Sensorik an die TUM zurück. Seit 2009 ist er Geschäftsführender Vizepräsident für Forschung und Innovation der TUM, seit 2015 Co-Direktor des Bayerischen Zentrums für Biomolekulare Massenspektrometrie und seit 2017 Direktor des Leibniz-Instituts für Lebensmittel-Systembiologie an der TUM.

Seit 2016 ist er Senior Visiting Professor an der Chulalongkorn University in Bangkok, Thailand. Als Chairman eines Europäischen Konsortiums hat er 2017 die Knowledge and Innovation Community "EIT FOOD" des European Institute of Technology (EIT) unter Koordination der TUM erfolgreich eingefahren. Prof. Hofmann beschäftigt sich mit der strukturellen Entschlüsselung und funktionalen Rekonstruktion der chemosensorischen Signaturen von Lebensmitteln und deren gezielten Modulation als Grundlage für die Entwicklung gesünderer und sensorisch präferierter Lebensmittel.